Trainingsplanung

Zum Erreichen eines bestimmten sportlichen Erfolgs, aber auch ganz besonders zur Stärkung der Gesundheit und zur Verbesserung der persönlichen Leistungsfähigkeit bedarf es einer professionelle Trainingsplanung.
Durch unsere Leistungsdiagnostik ermitteln wir den aktuellen Leistungsstand und können einen optimal auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmten Trainingsplan entwickeln. Dieser Trainingsplan dient dazu, erfolgreich und vor allem gesund zu trainieren.


Wie funktioniert die Trainingsplanung?

Zu Beginn führen wir eine Leistungsanalyse durch. An unseren computergestützen Trainingsgeräten haben wir die Möglichkeit Ihre Maximalkraft und Ausdauerleistungsfähigkeit objektiv zu Messen. In Kombination mit unserer Laktatdiagnostik bekommen wir ein sehr genaues Bild über Ihre aktuelle Leistungsfähigkeit.
Mit den gewonnen Daten und Ihren persönlichen Zielen und Vorlieben entwickeln wir im Anschluss einen individuellen Trainingsplan.
Nachdem Sie mit dem Training begonnen haben und sich rasch erste Erfolge erkennen lassen, werden wir durch langsame Intensitätssteigerung Ihre Leistungsfähigkeit kontinuierlich steigern. Nach ca. 30 Trainingseinheiten lässt sich durch eine Wiederholung der Leistungsanalyse, wie zu Beginn des Trainings, objektiv erfassen, wie sich Ihr Trainingszustand in den letzten Monaten verbessert hat.


Was muss ich bei meinem Training beachten?

Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass das Training immer dann optimal ist, wenn Sie sich bei den sportlichen Aktivitäten wohl fühlen. Trotz allem ist eine gewisse Anstrengung natürlich unvermeidbar. Eine zu starke Belastung sollte hingegen auch vermieden werden, da dies nicht in der regulären Trainingsplan passt und ein hohes Potential an Verletzungen birgt.
Bei jedem Training spielt die Ernährung eine große Rolle. Es ist weder sinnvoll, mit leerem Magen zu trainieren, noch nach dem Training lange nichts zu essen. Andererseits ist es auch nicht bekömmlich, mit vollem Magen zu trainieren. Der goldene Mittelweg zeichnet sich auf dem Hintergrund des aktuellen Wissens als der richtige ab.
Bei der Ernährung steht die Zusammensetzung der Nahrungsmittel im Vordergrund. Eine Grundregel lautet: Eiweiß 10-15%, Fette 25-30% und Kohlenhydrate 55-60%. D.h. für einen Durchschnittsbürger von 75 kg Köpergewicht 50-80g Eiweiß, 60-80g Fette und 250-300g Kohlenhydrate. Nicht zu vergessen sind die Ballaststoffe, die vom Körper nicht zur Energiegewinnung herangezogen werden können. Sie spielen eine Große Rolle bei der Entgiftung und sorgen für eine ausgewogene Darmaktivität. 30g sollten pro Tag mindestens zu sich genommen werden. Eine ballaststoffreiche Ernährung schützt nicht nur vor Verdauungsproblemen, sondern erhöht auch das Sättigungsvermögen der Nahrung.
Sehr wichtig ist auch auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr vor, während und nach dem Training zu achten.
 

Weitere, individuelle Tipps zur Trainingsgestalltung
erhalten Sie von unseren Fachkräften!

 

  iST&P - Institut für Sportmedizinische Trainingsdiagnostik & Prävention - Albstraße 2 - 72764 Reutlingen